Chronik Platt Presse/Medien Orte und ihre Mundart A-K Orte und ihre Mundart L-Z Spitznamen der Orte und deren Bewohner Veranstaltungen und Fahrten A-K Veranstaltungen und Fahrten L-N Veranstaltungen und Fahrten O-Z Verein Impressum/Disclaimer Inhaltsverzeichnis Seitenübersicht
Startseite Orte und ihre Mundart A-K Düngenheim

Orte und ihre Mundart A-K


Alf Altstrimmig Auderath Beuren Binningen Blankenrath Bremm Briedel Cochem Düngenheim Dünfus Ediger-Eller Ernst Forst/Eifel Forst/Hunsrück Gevenich Gillenbeuren Greimersburg Hambuch Kaifenheim Kaisersesch Klotten



Düngenheim

E Loch em Kopp un den Oasch vebrannt

Ich wohne seit meiner Heirat im Mai 1974 in Urmersbach, bin aber ein gebürtiger Düngenheimer.
In der Community
"Wer-kennt-wen" gibt es eine Gruppe "Dinescheme Platt fier jede".
Dort habe ich die nachfolgende selbst erlebte Geschichte veröffentlicht:

E Loch em Kopp un den Oasch vebrannt

Ihr Läijt, ech hann ahs e besje en denne anzelnje Bäitrech jesteewet un säijn eweil off de Dinnescheme Bahdplatz
Ihr Leute, ich habe etwas in den einzelnen Beiträgen gestöbert und bin so auf Düngenheimer Badeplatz
un de Ruesch Kempel jestoss.
und den "Ruhigen Tümpel" gestoßen.
Vom Ahle Bahdplatz hann esch noch e Andänke off de Steer.
Vom "alten Badeplatz habe ich noch ein Andenken auf der Stirn.
Hel, kannste dech noch erinnere?
Helmut, kannst Du Dich noch erinnern?

Mir säijn ahs an em hahße Summedach durech de Pingrowwe un de Steerschwiss an de Eltz jerannt, kohmen an de Bahdplatz,
Wir sind einmal an einem heißen Sommertag durch den Pingraben und die Stierwiese an die Eltz gerannt, kamen an den Badeplatz
un säijn dereckt en dat keehle Wasse jesprunge. Esch hann of amohl en Keppe von dem Felse off der Beschsäijt jemach, säijn ewwe
und sind dann direkt in das kühle Wasser gesprungen. Ich habe auf einmal einen Kopfsprung von dem Felsen an der Waldseite gemacht, bin aber
net flach jenoch en et Wasse jesprunge un met em Kopp off en Staan jeknallt.
nicht flach genug ins Wasser gesprungen und mit dem Kopf auf einen Stein aufgeschlagen.

Do es me de Kopphout iwwe de Steer offjeplatzt un ech han jebloht be en Sou. Ech woar jeroad ous em Wasse, do jof et ä
Da platzte mir die Kopfhaut über der Stinr aufgeplatz und ich habe wie ein Schwein geblutet. Ich war gerade aus dem Wasser,
da gabs Jewidde, froch net. Dat hat jekisselt. Me hatte ewwe jede Menge Hunge un hann do Wäißfesch un Kouzekäpp jefange.
ein Gewitter. Es hat gekieselt. Wir hatten aber großen Hunger und haben dann Weißfisch und Welz gefangen.

Do hann me e Foue jemach un Schiefeplatte en de Glut jeloacht. Dodroff hann me dann de Fesch jeloacht un de dann esu jebrohde.
Dann haben wir Feuer gemacht und Schieferplatten in die Glut gelegt. Darauf haben wir dann den Fisch gelegt und dann so gebraten.

Dat hat jeschmack. Bat denkste, ous Vesehn hann ech mech of esu en hahße Stan jesatt un do hatt ech am sellewe Dach e Loch
Das hat geschmeckt! Was denkst Du, unbeabsichtigt habe ich mich auf einen heißen Stein gesetzt und da hatte ich am gleichen Tag
em Kopp un den Oasch vebrannt. Läit, dat woar e Dinge
ein Loch im Kopf und den Hintern verbrannt. Leute, das war ein Ding.

Quelle: Albert Bröhling